Logo des IHC | Institut für Hypnose und Coaching

funktioniert Hypnose wirklich

Liebeskummer - Tipps gegen den Herzschmerz | IHC Institut für Hypnose und Coaching
Inhaltsverzeichnis
Teile diesen Post

Angst, dass die Hypnose nicht funktioniert

Angst davor, dass die Hypnose nicht funktioniert 

Herzlich willkommen zum Thema „Angst, dass Hypnose funktioniert bzw. die Hypnose nicht funktioniert“ der Reihe Angststörungen behandeln. 

Ja, funktioniert die Hypnose wirklich bei jedem? Dieser Frage gehen wir hier im Blog nach.

Ich habe das Thema aufgegriffen, da eine beachtliche Menge von Menschen Angst davor haben, dass die Hypnose gegen Angst oder die Hypnose bei anderen Problemstellungen nicht funktioniert. 

Ich höre dann immer wieder solche Sätze wie: Funktioniert Hypnose wirklich bei jedem und funktioniert die Hypnose auch bei mir? 

Um hier Klarheit zu verschaffen beleuchten wir das Thema in 2 Teilen. Teil 1 ist dieser hier und in Teil 2 geht´s im nächsten Blog weiter…

Ich bin Tobias Paul und Leiter vom IHC, Deutschlands erfolgreichen Hypnose Institut. Wir helfen Menschen in In- und Ausland und vielleicht ja auch bald dir.

Abonniere gern unseren YouTube Kanal und verfolge die Blogs, dann wirst du immer bestens informiert sein.

Ja und jetzt direkt rein ins Thema: Angst, dass die Hypnose nicht funktioniert.

Stellt sich zunächst die Frage:

Wodurch entsteht Angst, dass die Hypnose nicht funktioniert?

Und die Antwort ist recht einfach.

Die Angst, dass Hypnose nicht funktioniert entsteht aus der Erfahrung und dem permanenten Erleben heraus, dass das, was man bisher alles gegen sein Problem getan hat, eben nicht funktioniert hat bzw. es ungeeignet war, sich vom Problem auch tatsächlich zu befreien.

Zu uns in die IHC Hypnose kommt kaum jemand, der seit ein- oder zwei Wochen ein Problem hat. Zu uns kommen Menschen, die seit Jahren und teilweise sogar Jahrzehnten leiden.

Sie kommen mit zum Teil schwersten Angststörungen, so dass sie wortwörtlich genommen gar nicht mehr selbst zu der IHC Hypnose kommen können, sondern gebracht werden müssen.

Oder wir machen Hausbesuche, was im IHC deutschlandweit auch möglich ist, wenn jemand z.B. aus Angst nicht mehr das Haus verlassen kann.

Solche massiven Probleme entwickeln sich. Und natürlich tun die Betroffenen ganz, ganz viel, um wieder befreit leben zu können.  

Sie nutzen Psychotherapie. Lassen sich monatelang in stationären Kliniken einschließen. Führen Gruppen- und Einzelsitzungen durch. Stopfen sich mit Medikamenten voll, die die Gehirnstruktur verändern. Gehen zum Autogenen Training, machen Yoga oder was weiß ich nicht noch alles.

Viele erzählen uns auch, dass sie schon Hypnose Erfahrung gemacht haben. Aber alles das hat nichts gebracht und die Angststörung, die Depression oder die Zwänge waren immer noch da.

Ist es nicht verständlich und nachvollziehbar, dass durch das Erlernen eines permanenten Scheiterns eine Angst davor entstehen kann, bei einem weiteren Versuch erneut das Gleiche zu erleben?

Also aus meiner Sicht, schon. Nur hilft diese Angst leider nicht, sich vom eigentlichen Problem zu befreien. Im Gegenteil. Sie steht der Befreiung im Weg und muss nun zuerst beseitigt werden, um überhaupt zum eigentlichen Punkt vordringen zu können.

Erfolgt dies nicht oder nicht richtig, so kann auf Grund der Blockade, der Angst, dass die Hypnose nicht funktioniert, das eigentliche Problem auch nicht aufgelöst werden. Es ist ja die Blockade im Weg, die das verhindert.

Ist jeder Mensch hypnotisierbar?

Die gute Nachricht jedoch ist, dass grundsätzlich jeder Mensch hypnotisierbar ist. Jeder ist hypnotisierbar. Vielleicht mit Ausnahme von denjenigen, die sich nichts vorstellen können. Und Menschen, die sich tatsächlich nichts, aber auch gar nichts vorstellen können, sind auch nicht in der Lage zu denken, was wir alle ja permanent in irgendeiner Form tun.

Fazit: Du bist hypnotisierbar. Und weil das so ist, funktioniert Hypnose wirklich. Quasi immer und überall.

Was leider nicht immer und überall funktioniert, ist die Veränderung hin zum gewünschten Ergebnis. Nur hat das weniger mit der Hypnose als mit anderen Dingen zu tun. Welche das sind, das sage ich dir im 2. Teil  zu unserem aktuellen Thema.

Hypnose macht also nicht, dass du frei bist von deinem Problem. Hypnose kannst du als eine Art Transportmittel verstehen, welches es dir einfacher und schneller ermöglichen kann, zu deinem Ziel zu gelangen. Einfacher und schneller funktioniert aber nur, wenn du das Transportmittel auch benutzt und es richtig einsetzt.

Wenn du also zum Beispiel das Problem hast, dass deine Füße brennen, wenn du jeden Morgen auf Arbeit läufst und dieses Brennen nicht mehr willst, so ist dein Auto das Transportmittel, was dich ohne brennende Füße einfacher und schneller zu Arbeit bringen kann.

Nur wenn du das Auto nicht richtig bedienst oder vielleicht gar nicht benutzt, sondern weiterhin läufst — — barfuß — — dann wird sich an den brennenden Füßen am Morgen auch nichts verändern. Nur — —- das sagt dir so deutlich keiner.

Jedenfalls kaum einer außer uns. Was dir gesagt wird ist, dass Hypnose was mit Wegsein zu tun haben muss. Nicht mehr Herr seiner eigenen Sinne und dem Hypnotiseur willenlos ausgeliefert. Und damit das dann auch alles klappt mit der Hypnose brauchst du Mut und Vertrauen.

Na super.

Damit es klappt, wird Mut und Vertrauen benötigt und dann muss ich mich darauf einlassen, willenlos ausgeliefert zu sein. Also wenn ich das hören würde, ich hätte auch die Befürchtung, dass diese Maßnahme für mich ungeeignet ist und somit nicht funktioniert.

Was ist Hypnose?

Vielleicht sollten wir an dieser Stelle mal darüber sprechen, was Hypnose genau ist.

Leider gibt es keine standardisierte Begriffserklärung und es schwirren alle möglichen Dinge da draußen rum, die irgendwie stimmen und irgendwie auch nicht.

Möglicher Weise hast du schon mal etwas von Milton Erickson gehört. Das ist der Begründer der modernen Hypnose Therapie. Nur ganz kurz, der junge Milton ist an Kinderlähmung erkrankt und die Ärzte haben diagnostiziert, dass er sein 30. Lebensjahr nicht erreichen werde. Aber mit Hilfe der Hypnose ist Milton schon nach wenigen Monaten wieder gelaufen und das obwohl er zuvor vom Hals an abwärts gelähmt war.

Der gute Mann ist 80 Jahre alt geworden und hat sein gesamtes Leben der Hypnose verschrieben und Milton Erickson sagte sinngemäß:

Hypnose ist im Grunde nichts anderes, als die Vermittlung von Gedanken und Erkenntnissen und das in einer Form die es dem Patienten ermöglicht für diese Gedanken auch empfänglich und gleichzeitig motiviert zu sein, seine eigenen Potentiale zu nutzen.

Wenn du so willst ist Hypnose also nichts anderes als ein ganz normales Gespräch. Nichts anderes also als alles das, was uns umgibt.

Nichts übernatürliches. Kein Wegsein oder dergleichen. Das wollen uns die Hypnose Show Fuzzis dort auf der Bühne nur weismachen. Und wie das mit der Showhypnose übrigens genau geht, dazu spreche ich vielleicht in einem späteren Video noch ausführlicher.  

Die Vermittlung von Gedanken und Erkenntnissen, die es dem Patienten ermöglichst seine eigenen Potentiale zu nutzen.

Das macht auch der Fahrlehrer, wenn du Auto fahren lernst. Er vermittelt dir seine Gedanken und die Erkenntnis, dass es sinnvoll ist, an der roten Ampel anzuhalten.

Du nutzt nun deine Fähigkeit den rechten Fuß vom Gaspedal anzuheben, ihn nach links zu versetzen und auf die Bremse zu treten. Du trägst auch die Motivation in dir, dies so zu tun, weil es gute Gründe dafür gibt. Aber kein Mensch würde auf die Idee kommen, dass der Fahrlehrer den Fahrschüler jetzt hypnotisiert oder gar manipuliert hat.

Doch nach der Definition von dem Begründer der modernen Hypnose Therapie, Milton Erickson, ist das schon Hypnose.

Und wenn das schon Hypnose ist, wie sollte es dann gehen, das das nicht funktioniert?

Denk gern mal kurz darüber nach!

Nicht hören geht nicht. Du hörst das, was der Fahrlehrer dir sagt. Nicht sehen geht nicht, außer du machst die Augen zu, was beim Autofahren ziemlich blöde wäre. Also siehst du die rote Ampel.

Und weil du motiviert genug bist anzuhalten, wirst du auch bremsen und deine Fähigkeit zu bremsen somit nutzen. Das Ergebnis:

Du hältst an.

Alles Hypnose. Jedenfalls in meiner Welt ist das so und das hat nichts mit übernatürlichem Wegsein, ausgeknipst, nicht Herr seiner Sinne oder sonstigem Aberglaube zu tun.

Kannst du dich gegen Hypnose wehren?

Kannst du dich dagegen wehren?

Ja klar kannst du das.

Du kannst entgegen dem Hinweis deines Fahrlehrers Gas geben und über die rote Ampel rasen. Vielleicht hast du sogar Glück und alles geht gut. Doch egal ob Glück oder Unglück. Du entscheidest und kannst dich gegen die Anweisungen wehren. Und so ist das in der Hypnose auch, weil alles Hypnose ist und die Hypnose auch dann funktioniert hat, wenn du die Dinge anders machst.

Dann kommt es lediglich zu einem anderen Ergebnis. Die Hypnose hat jedoch in jedem Fall funktioniert.

Fazit

Halten wir also fest:

Grundsätzlich ist jeder Mensch hypnotisierbar, kann sich aber gegen die Hypnose zur Wehr setzen und ist niemanden willenlos ausgeliefert. Die Hypnose funktioniert also, nur je nachdem wie ich die Dinge annehme und für mich nutze führt das zum gewünschten Ergebnis oder eben nicht.

Somit wird weder der Hypnotiseur, oder die Hypnose machen, dass die Angststörung weg ist. Die Depression oder die Zwänge einfach so verschwunden sind, weil da der unsichtbare Schalter im Kopf rumgedreht wurde. Den gibt es so nicht.

Sehr viele Menschen wünschen sich allerdings genau das — schön passiv bleiben und der Hypnotiseur, der Therapeut oder der Arzt macht was auch immer und mein Problem ist anschließend weg.

So funktioniert das aber nicht. Niemals.

Der Fach- und Sachkundige weiß allerdings wie es geht. Er kennt den Weg. Erklärt und geht im besten Fall mit dem Betroffenen an seiner Seite mit, so dass er sich sicher fühlt, auf seinem neuen, für ihn noch unbekannten Pfad. Aber gehen, gehen muss jeder für sich selbst.

Der beste Fußballtrainer dieser Welt, wird den Jungen, der keine Lust auf Fußball hat, niemals zum Fußballprofi Nr. 1 machen können.

Manche Jungs sagen zwar, dass sie später mal Profi werden wollen, doch sieh dir all diejenigen nur mal an, die das behaupten. Sieh sie dir an.

Jemand, der für Fußball brennt, dem nichts wichtiger erscheint, als als Profifußballer in die Geschichte einzugehen, dem braucht kein Trainer zu sagen, dass er in einer Woche wieder pünktlich zum Training erscheinen soll. Der steht von sich aus jeden einzelnen Tag auf dem Platz und übt und übt und übt.

So jemand nimmt jeden Hinweis gern an, um die eigenen Fähigkeiten zu verbessern und sucht sich außer seinem Trainer noch andere Quellen, um Wissen und Fähigkeiten zu erlangen. Auch außerhalb der Trainingszeit.

Und so jemand würde auch nie Angst davor haben, dass das, was der Trainer sagt, nicht funktioniert oder Angst davor haben, dass der Trainer schlecht ist.

So jemand übernimmt die Verantwortung für sich selbst und somit Vorgaben des Trainers und setzt alles um, um daraus Erkenntnisse zu gewinnen, und die Techniken weiter zu verfeinern oder auf sich selbst zugeschnitten so anzupassen, dass das Ziel Profi zu werden, in jedem Fall erreicht wird.

Und sollte der Trainer tatsächlich ungeeignet sein, so erkennt derjenige, der Profi werden will, das recht schnell und wird den Trainer wechseln, weil er von den Besten lernen will.

Und genau das machen die Menschen, die uns ins IHC kommen und erzählen, dass sie schon Hypnose Erfahrungen gemacht haben. Sie wechseln den Hypnotiseur und gehen zum Profi, der sein Handwerk versteht.  

Es ist also nicht schlimm zu scheitern oder zu der Erkenntnis zu kommen, dass das mit der Hypnose, die ich da gemacht habe und vielleicht sogar viel Geld gekostet hat, nicht zu meinem Wunschergebnis geführt hat.

Das ist nicht schlimm.

Es ist sogar gut, denn aus dieser Erkenntnis heraus kann ich etwas anderes tun. Kann mich besser informieren und Dinge verändern indem ich sie anders angehe.

Nur wer aufgibt, der hat schon verloren und wird das Ziel nie erreichen.

Funktioniert Hypnose wirklich – zu guter Letzt 

Es gibt also Gründe, warum  Menschen denken, dass die Hypnose nicht funktioniert. Viele Gründe haben mit Angst zu tun. Mit der Angst vor Manipulation, der Angst, vor Kontrollverlust oder davor die Kontrolle abzugeben bzw. abgeben zu müssen.

Die Angst vor Neuem und Unbekannten spielt eine Rolle und die Angst vor längst verdrängten Ereignissen. Es ist aber auch die Einstellung zur Hypnose und zu dem Hypnotiseur, denn natürlich spielt der Hypnotiseur immer auch eine entscheidende Rolle, denn wie sage ich gern:

Nicht jeder Jurist ist gleichzeitig auch ein guter Anwalt.

Der fachlich und menschlich überzeugende, und passende Hypnotiseur ist immer mit von Bedeutung. Mit heißt aber auch  —  nicht nur.

Na und schlussendlich die innere Einstellung sich passiv den Dingen hingeben zu können und nichts dazu beitragen zu müssen, dass man vom eigenen Problem befreit wird, sind Gründe warum Menschen glauben, dass die Hypnose nicht funktioniert.

Wie du aber nun weißt, wenn du bis hier her gelesen hast, funktioniert die Hypnose. Immer. Nur das Ergebnis, das Ergebnis bestimmst du und dafür bist du verantwortlich. Nicht die Hypnose. Hypnose kann nur machen, dass du das Ergebnis viel einfacher und viel schneller erreichen kannst als mit all den anderen Maßnahmen, die du wieder und wieder versucht hast.

Im zweiten Teil heißt es dann: Warum Hypnose nicht funktioniert und wir gehen auf die gerade benannten Ängste und sonstigen Dinge ein, die dem Ergebnis, also dem eigentlichen Hypnose Ziel im Wege stehen.

Bis dahin alles Gute, viel Gesundheit und hypnotischen Erfolg.

Du möchtest mehr über die Hypnose gegen Angst und Angststörung erfahren? 

https://ihc-deutschland.de/hypnose-angst-angststoerung

Du möchtest mehr über die Hypnose bei Depression erfahren?

https://ihc-deutschland.de/hypnose-depression/

Du möchtest mehr über die Hypnose Zwangsstörung erfahren?

https://ihc-deutschland.de/hypnose-zwangsstoerung-zwangsgedanken/

Über den Autor
Tobias Paul
Tobias Paul

Hallo und guten Tag!
Mein Name ist Tobias Paul. Ich bin Inhaber und Leiter eines der größten deutschen Hypnose Institute und seit nunmehr über 10 Jahren Hypnose Spezialist, wenn es um schnellere und einfachere Veränderung geht.

Mein Team und ich (alles ausgebildete Ärzte und Therapeuten) arbeiten sehr erfolgreich in mehreren deutschen Städten und helfen in den IHC Hypnose Praxiszentren vor allem bei psychischen oder psychosomatischen Problemstellungen.
Daneben haben wir Onlinekurse entwickelt, die für viele Themen einen optimalen Veränderungsprozess darstellen, ohne dass die Hypnose in einer Praxis durchgeführt werden muss. Diese Kurse werden fortlaufend erweitert und hier im Blog gebe ich darüber hinaus zusätzliches Wissen weiter. In diesem Zusammenhang freue ich mich auf Ihre Fragen.

Jetzt Kontakt aufnehmen
Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten
Angststörung behandeln
Allgemein
Komfortzone Angststörung

Komfortzone Angststörung Komfortzone Angststörung Möglichkeiten und Kosten aus der Angst Komfortzone Angststörung – Warnhinweis Zu Beginn ein Warnhinweis, denn es ist in unserer Zeit ja

Nichtraucher werden
Allgemein
Raucherentwöhnung

1A perfekte Raucherentwöhnung die wirklich funktioniert Deine perfekte Raucherentwöhnung gibt es doch! Inhalt zum Thema Raucherentwöhnung 1. Rauchen ist keine Sucht 2. Statistiken welche Verfahren

Sie lesen schon seit drei Minuten

Um Zeit zu sparen, nutzen Sie unser Kontaktformular und teilen Sie uns Ihr Anliegen mit. Wir melden uns umgehend und beraten Sie kostenfrei.

Tobias Paul, Leiter des IHC | Institut für Hypnose und Coaching
Tobias Paul, Leiter IHC
Consent Management Platform von Real Cookie Banner