Der okzi­pi­ta­le Cor­tex (Hin­ter­haupts­be­reich im Gehirn) ist ein wich­ti­ges Zen­trum für die Seh­ver­ar­bei­tung. Er wird von der Hyp­no­se nach­weis­lich beein­flusst und weist nach einer Hyp­no­se­sit­zung häu­fig eine har­mo­ni­sier­te Funk­ti­on auf.

Wenn die Seh­stö­run­gen nicht aus­schließ­lich mecha­ni­scher Natur (wie z.B. bei Horn­haut­ver­krüm­mung) sind, son­dern auf psy­cho­ge­nen Fak­to­ren (Stress, Belas­tung des Ner­ven­sys­tems) beru­hen, stellt Hyp­no­se eine wir­kungs­vol­le Behand­lungs­me­tho­de dar.