Die Behand­lung von Her­pes mit­tels Hyp­no­se gilt als wis­sen­schaft­lich ein­deu­tig erwie­se­nes The­ra­pie­ver­fah­ren.

Grund dafür, dass die Hyp­nose­the­ra­pie bei Her­pes wirkt, ist vor allem, dass Her­pes haupt­säch­lich unter Stress aus­bricht und Hyp­no­se hilft, Stress zu min­dern und das Immun­sys­tem somit so zu stär­ken. Der Aus­bruch von Her­pes kann also auch als Alarm­si­gnal des Kör­pers für eine Schwä­chung des Immun­sys­tems gese­hen wer­den, dem man sich anneh­men soll­te.