Viel­leicht die am meis­ten nach­ge­frag­te Hyp­no­se­an­wen­dung über­haupt. Abnehmen/Gewichtsreduktion.

Ganz ohne Zwang, Druck, dem gefürch­te­ten Jo-Jo-Effekt und vor allem ohne dem Gefühl, auf etwas ver­zich­ten zu müs­sen, dür­fen Sie zu Ihrem ganz indi­vi­du­el­len Wunsch­ge­wicht, der idea­len Biki­ni­fi­gur oder dem lang ersehn­ten Six­pack­bauch gelan­gen. Wel­che Diät kann das errei­chen?

Wis­sen­schaft­lich erwie­sen ist die Tat­sa­che, dass die Mecha­nis­men, die im Men­schen die Nah­rungs­auf­nah­me regeln, tief im Unter­be­wusst­sein ver­an­kert sind. In unse­rem Unter­be­wusst­sein wol­len wir uns einen Nah­rungs­vor­rat für schlech­te Zei­ten anle­gen. Scho­ko­la­de gilt als Ner­ven­nah­rung und sons­ti­ge Ernäh­rungs­sün­den sind oft Beloh­nung oder der Aus­gleich an schlech­ten Tagen.

Wir wis­sen, wie wir uns ver­nünf­tig ernäh­ren soll­ten. Doch der soge­nann­te inne­re Schwei­ne­hund lässt uns aus Lang­erwei­le, Frust, Kum­mer, Stress oder sons­ti­gen Grün­den lie­ber zu Chips, unge­sun­dem Fast­food und Süß­ge­trän­ken grei­fen.

Genau hier setzt die Hyp­no­se des IHC an. Wir ergrün­den mit Ihnen gemein­sam die Ursa­chen Ihres Ess­ver­hal­tens, mit dem Ziel, einer lang­fris­ti­gen Ernäh­rungs­um­stel­lung. Ihrem Unter­be­wusst­sein lie­fern wir dann nicht nur den Bau­stein für eine Ernäh­rungs­um­stel­lung. Viel­mehr kann eine ganz­heit­li­che Ver­hal­tens­ver­än­de­rung, z.B. beim Umgang mit Stress­si­tua­tio­nen, kör­per­li­cher Betä­ti­gung oder einem aus­ge­gli­che­nem Zeit­ma­nage­ment erfol­gen.

Unse­re Hyp­no­se­be­hand­lun­gen sind des­halb so hilf­reich, weil wir uns indi­vi­du­ell auf die Grün­de Ihres zu hohen Gewich­tes ein­stel­len. Nach einer erfolg­rei­chen Behand­lung vom IHC wird sich nicht nur Ihr Kör­per, son­dern ihr gesam­tes Leben leich­ter anfüh­len.

Natür­lich gibt es viel­schich­ti­ge Grün­de, die zu einem Über­ge­wicht füh­ren kön­nen. Dar­un­ter sind auch Grün­de, wel­che die Fol­ge von Krank­hei­ten oder die Ein­nah­me von Medi­ka­men­ten sind. In einer umfang­rei­chen Ana­mne­se wer­den bei uns die­se Fra­gen geklärt. Gege­be­nen­falls soll­te in einem der­ar­ti­gen Fall mit Ihrem behan­deln­den Arzt eine Hyp­no­se­an­wen­dung bespro­chen wer­den. Selbst­ver­ständ­lich erhal­ten Sie dazu unse­re aus­drück­li­che Emp­feh­lung.